Energetische Arbeit - NEU: Schamanischer Heiler

Feinstoffliche Energien und schamanische Energiearbeit

Webinar (Online-Ausbildung)

Unsere Kurse rund um die energetische Arbeit haben wir neu zusammengefasst
zur zertifizierten Ausbildung "Schamanischer Heiler". Die Übersicht aller dazugehörigen Webinare finden Sie hier:

>> zur Übersichtsseite "Schamanischer Heiler"

Was ist energetische Arbeit?

Energien und Blockaden

Alles ist Energie. Moleküle, Erreger, unsere Gedanken (!) und Emotionen.

Mit unseren fünf klassischen Sinnen können wir diese Art von Energien nicht wahrnehmen, denn es handelt sich um feinstofflichen Energien. Dennoch gibt es Möglichkeiten und Methoden auf diese Energien Einfluss zu nehmen und wir merken zumindest indirekt, wenn die feinstofflichen Energien nicht mehr im Einklang sind: Es können dadurch energetische Blockaden entstehen, was sich auf unterschiedlichste Weise zeigen kann, wie z.B. als Erschöpfung, erhöhte Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen, Ängste oder durch körperliche Erkrankungen.

Auch negative Fremdenergien können sich im Energiesystem festsetzen. Wir haben täglich Umgang mit vielen Menschen. Schützt man sein Energiesystem nicht, kann es leicht durch negative Energien von anderen Menschen beeinflusst werden, denn wir tauschen automatisch Energien aus und nehmen diese Schwingungen auf. Reinigt man sich nicht regelmäßig, können diese Fremdenergien Blockaden aufbauen und einen Jahrzehntelang belasten.

Dabei können die Blockaden unterschiedlichste Ebenen betreffen. Diese können im physischen, ätherischen, mentalen, intuitiven oder spirituellen Körper sitzen oder auch gleich in mehreren davon.

Energetische Hauptstrukturen: Energiefelder, Energiekanäle & Energiekörper

Generell gibt es drei Hauptstrukturen: Energiefelder, Energiekanäle und Energiekörper. Zu den Energiefeldern gehören zum Beispiel das Aurafeld, aber auch die Schall- und Solarwellen oder die Heilige Geometrie (Blume des Lebens, Merkaba, Metatrons Würfel, usw.).

Die Energiekanäle sind die Meridiane. Diese Kanäle verteilen die Lebensenergie in unserem Körper. Die Lebensenergie Qi ist z.B. auch gleichbedeutend mit Prana oder Mana.

Auch die Energiekörper, die Chakren, kommen überall auf der Welt vor. Am bekanntesten ist das indische Chakra-System mit den sieben Chakren. Die Inkas z.B. arbeiteten mit neun Chakren, wobei die ersten sieben Chakren denen aus Indien entsprechen.

Energiearbeit

Energiearbeit kann mit den unterschiedlichsten Methoden erfolgen. Wichtig ist ein ausgewogener Zugang zur Natur ebenso wie zu Körper, Geist und Seele. Darüber hinaus ist das Erlernen von verschiedenen Methoden zum Schutz vor negativen Energien und Reinigung von Körper, Geist und Seele essenziell. Dies trägt auch dazu bei, die eigene Intuition wiederaufzubauen.

Beispielhafte Methoden und ihre Wirkung:

  • Physischer Körper: Ernährung und Sport
  • Ätherischer Körper: Qi Gong, Akupunktur
  • Mentaler Körper: Homöopathie, Psychotherapie, Glaubenssatzarbeit
  • Intuitiver Körper: Schamanismus, Trancearbeit, Hypnose, Familienaufstellung
  • Seelischer Körper: Meditation, Gebete, Besprechungen
Schamanische Arbeit

Grundlage der schamanischen Arbeit ist das Reisen in die „nichtalltägliche Wirklichkeit“ der unteren, mittleren und oberen Welt. Diese Reisen verbinden den Menschen mit der Natur und ihren Kräften. Ein Schamane wird daher als „Mittler zwischen der alltäglichen und nichtalltäglichenWelt“ beschrieben und bereist für sich und andere die „Anderswelt“. Dort nimmt er Kontakt auf zu den Geistern (Spirits) der Natur, den Archetypen oder der Ahnen.

In welcher Form der Schamane seiner Arbeit nachgeht, ist ihm und seinen Talenten und Neigungen überlassen: So kann er als Heiler, Zeremonialleiter, Weissager, Priester, Magier, Totenführer, Künstler oder Geschichtenerzähler wirken.