Psychologie von Tod und Sterben

Webinar (Online-Ausbildung) mit Zertifikat

Sie interessieren sich für die Begleitung von Menschen am Lebensende oder für die Themen Tod und Sterben? Sie haben privat oder beruflich Kontakt zu Sterbenden?

In diesem Kurs lernen Sie einen sichereren Umgang mit den Geschehnissen und wie Sie Menschen in diesen Lebensphasen begleiten können.

Kursziel

Der Kurs möchte Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Dimensionen des Sterbeprozesses vermitteln: körperlich, emotional-kognitiv, sozial und spirituell.

Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den psychischen Prozessen und wie diese unterstützend begleitet werden können. Dazu werden mögliche Interventionen vorgestellt, vor allem jedoch steht die Haltung im Umgang mit Sterbenden und ihren Angehörigen im Fokus. Hierzu ist die Auseinandersetzung mit den eigenen Erfahrungen in diesem Bereich notwendig, sodass ein persönliches Einbringen der Teilnehmer im Kurs gewünscht ist. Die persönliche Auseinandersetzung mit dem Thema findet in Form von Reflexionsübungen sowie einem Austausch im Plenum und Kleingruppen statt, zusätzlich sind Einzelgespräche mit der Kursleitung Bestandteil des Kurses.

Durch Informationsvermittlung und die persönliche Reflexion werden Sie als Kursteilnehmer zu einem sichereren, kompetenteren und liebevolleren und Umgang mit Tod und Sterben befähigt.

Wichtig: Dieser Kurs ersetzt keine Hospizhelferausbildung oder Befähigungskurs zur Hospizhelfertätigkeit.

Kursinhalt

  1. Einführung: Wie ist die Bewegung der Sterbebegleitung entstanden? Wie ist ihre Grundhaltung am Lebensende? Was ist für den Begleiter wichtig?
  2. Körperliche Grundlagen: Was sind die Symptome in der Sterbephase, wie werden sie behandelt und was führt zum Tod?
  3. Kommunikation I: Wie rede ich mit dem Sterbenden und seinen Angehörigen über das Sterben? 
  4. Kommunikation II: Was ist in der Gesprächsführung wichtig und wie kann ich kommunizieren, wenn mein Gegenüber kognitiv oder körperlich sehr eingeschränkt ist?
  5. Emotionen: Was für Gefühle können in der Sterbephase auftreten, wie kann ich diese einordnen und darauf eingehen? Wie gehe ich mit meinen eigenen Gefühlen um?
  6. Biographiearbeit und Würde: Wie kann ich dazu beitragen, dass sich der Sterbende sich nicht als totgeweihter Patient gesehen fühlt, sondern in seinem ganzen Mensch Sein?
  7. Systemik: Wie kann ich Positives in meine Begleitung hineinbringen? Welche Möglichkeiten gibt es im Umgang mit den Angehörigen und weiteren Beteiligten? 
  8. Erlebnisorientierte Verfahren: Wie nutze ich andere Medien in der Begleitung von Sterbenden (z.B. Kunst, Musik, Rituale…) 
  9. Sozialrecht und Ethik: Welche rechtlichen Grundlagen muss ich beachten? Welche ethischen Fragen können auftauchen? 
  10. Spiritualität I: Was bedeutet Spiritualität und welche Rolle spielt sie in der Sterbephase? Wie rede ich darüber? Wie sehen die verschiedenen Religionen den Tod?
  11. Spiritualität II: Wie kann ich praktisch die Spiritualität in meine Begleitung einbringen?
  12. Abschluss und Synthese: Reflexion des Kurses, Zusammenfassung, Ausblick, Anwendung

Kurzbeschreibung der Ausbildung

Neben den 12 Online-Unterrichtseinheiten bieten wir Ihnen die Möglichkeit zu Online-Einzelgesprächen mit der Kursleitung zur persönlichen Reflexion.
Diese 1-stündigen Einzelgespräche (à 75€) sind nicht in der Kursgebühr enthalten. Sie sind optional, aber Zertifikatsvoraussetzung.

Methoden: Kleingruppen-Arbeit, Erfahrungsaustausch im Plenum, Meditationen und Übungen, Fallbesprechungen.

Wichtiger Bestandteil der Online-Ausbildung ist der Austausch zwischen Dozentin und Teilnehmern im Plenum und Kleingruppen.

Kostenloser Infovortrag

Herzliche Einladung zum kostenlosen Vortrag "Wie gehen wir mit Tod und Sterben um?"
Donnerstag, 03.09.2020, 18:00 Uhr

>> Details & Anmeldung

Dozentin

Annika Schramm, Palliativpsychologin, Psychologin, Astrologin, freie Dozentin

>> zur Dozentenseite

Allgemeine Kursinformationen

Adressaten: Heilpraktiker für Psychotherapie (HPP), Heilpraktiker (HP), Psychologische Berater (PB), Spirituelle Lebensberater, im Pflege- und Gesundheitswesen Tätige, alle persönlich Interessierten und Betroffenen

Termine und Uhrzeit: 12 Termine à 90 Min.

  1. Donnerstag, 08.10.2020, 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr
  2. Donnerstag, 22.10.2020, 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr
  3. Donnerstag, 05.11.2020, 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr
  4. Donnerstag, 19.11.2020, 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr
  5. Donnerstag, 03.12.2020, 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr
  6. Donnerstag, 17.12.2020, 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr
  7. Donnerstag, 07.01.2021, 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr
  8. Donnerstag, 21.01.2021, 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr
  9. Donnerstag, 04.02.2021, 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr
  10. Donnerstag, 18.02.2021, 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr
  11. Donnerstag, 04.03.2021, 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr
  12. Donnerstag, 18.03.2021, 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr

Preis des Kurses: 365 €

Unterricht: Die Live-Termine sind interaktiv, Fragen zu den Kursinhalten können Sie hier direkt an Ihre Dozentin richten.
Veranstaltungsort: Ihr heimischer PC

Aufzeichnungen: Sie können nicht immer live dabei sein? Kein Problem: Alle Online-Schulungen werden komplett aufgezeichnet. Das heißt, Sie versäumen nichts, wenn Sie einmal verhindert sind.

E-Learning & Lernunterlagen:

  • Ihr persönlicher Zugang zum E-Learning-Portal wird am Tag vor Kursbeginn freigeschaltet (Zahlungseingang vorausgesetzt).
  • Während des Kurses stellen wir Ihnen im E-Learning die Unterlagen zu den einzelnen Schulungsterminen sowie die Aufzeichnungen zur Verfügung.
  • Die KursteilnehmerInnen erhalten zu jedem Termin Hausaufgaben/Übungen - diese sind optional, aber Zertifikats-Vorraussetzung.
  • Ein Skript im PDF-Format wird nach dem Kurs zur Verfügung gestellt. 
  • Alle Inhalte können Sie bis 6 Monate nach Kursende nutzen.

Fachfortbildung: Nach Besuch des Kurses erhalten Sie einen Fachfortbildungsnachweis unserer Schule; Sie können sich diesen in unserem E-Learning-Portal selbst als PDF-Dokument herunterladen und ausdrucken.

Teilnehmer: min. 10, max. 99

Bepunktung: Bonuspunkte: 18, Fachfortbildungspunkte: 72

Zertifikat

Zertifikatsvoraussetzungen
Ziel ist es, den sicheren Umgang jedes Einzelnen mit dem Thema sicherzustellen 

Voraussetzungen für das Zertifikat

  • Die KursteilnehmerInnen erhalten zu jedem Termin Hausaufgaben/Übungen, die vollständig abgegeben sein müssen.
  • Selbsterfahrung im Rahmen von 2 Einzelsitzungen (persönliche Reflexion mit Kursleitung).

Hinweis: Es gibt keine schriftliche/mündliche Prüfung.